06.10.2016 - 04.11.2016

Künstler für Charity

KOMMT ZUSAMMEN - KÜNSTLER FÜR CHARITY


Mit der Gruppenausstellung „KOMMT ZUSAMMEN“ zeigt die Galerie Jahn Werke von insgesamt 12 Künstlern, wovon ein Teil des Erlöses der Kinder-Palliativ-Hilfe Niederbayern zugutekommen wird. Auf Initiative des Berliner Künstlers Michael Sailstorfer konnten neben international renommierten Künstlern auch Nachwuchskünstler für den guten Zweck gewonnen werden. Die ausgewählten Arbeiten von Isa Genzken, Andreas Golder, Katharina Grosse, Gregor Hildebrandt, Olaf Holzapfel, Nathan Hylden, Annette Kelm, Thomas Kratz, Alicja Kwade, Naama Alex Levy, Michael Sailstorfer und David Zink Yi stellen eine vielfältige Auswahl an Werken aus Malerei, Fotografie und Skulptur dar, die durch ihre Variationsbreite mit Materialien wie Beton, Nordischem Gold, Aluminium, Stroh, Heu oder Kassettenband in eine komplektische Interaktion zueinander treten.

So steht beispielsweise Gregor Hildebrandts Leinwand “und dann lassen wir uns suchen – über’s radio (2 Raumwonhung)”, die mit Musik bespieltem Kassettenband bestückt ist, in medialer Verbindung zu Isa Genzkens bekanntem „Weltempfänger“ aus Beton, betrachtet man die Arbeiten hinsichtlich ihres implizierten Soundcharakters. Annette Kelms Fotografie „Paisley and Wheat, Orange #2“, in der Weizenhalme zusammen mit einem orangefarbenen Paisley-Tuch zu einer Collage arrangiert sind, zeigt Halme, die Olaf Holzapfels üppigem, reliefartig gestalteten Strohbild entstammen könnten. Durch ihre differierende Farbigkeit und Materialität auf den ersten Blick vielleicht grundverschiedenen Arbeiten, stehen sich die farblich gesättigte Papierarbeit von Katharina Grosse und die dunklen, monochromen Staubbilder von Andreas Golder zunächst gegensätzlich gegenüber, vereinen in ihrer Gestik jedoch eine deutlich ähnliche Richtung. Eine subtile Verbindung, wie sie auch zwischen Michael Sailstorfers in Aluminium gegossener Skulptur „Knoten“ und Isa Genzkens „Weltempfänger“ besteht; beide Male wurde die Form der Objekte in differente Materialien übersetzt. Vergleichbar diskret erscheinen die in einer pastelligen Farbigkeit nahezu monochrom gestalteten Leinwände von Nathan Hylden und Thomas Kratz, deren Flächenhaftigkeit sich in den schwarz-weißen Fotografien David Zink Yis wiederfindet. Die Form der Flächen zeigt sich in dessen malerischen Fotoserie als Teerbereiche, die zu Ausbesserungszwecken auf Asphalt aufgetragen wurden. Naama Alex Levys Serie von Fotocollagen erzeugt mit einer Schichtung von kolorierten Gebirgsstrukturen wiederum eine Irritation wie sie, zwar in anderer Gestalt, auch in Michael Sailstorfers großformatiger Leinwand „Maze 16“ auftritt. Dort erwartet den Betrachter den Versuch einer Wegfindung durch den Ausschnitt eines grellen Labyrinths mittels einer kontrastierenden schwarzen Markierung. Während Sailstorfer somit mögliche Wege vorschlägt, hat Alicja Kwade mit ihrer Arbeit „Gamble“ aus glänzendem Nordischen Gold die ersten Münzen bereits in den passenden Rahmen gebracht. So kommt letztlich alles zusammen um von der Kraft der Interaktion zu profitieren und schwerkranken Kindern zu helfen. 

 

Ausstellende Künstler sind:

Isa Genzken
Andreas Golder
Katharina Grosse
Gregor Hildebrandt
Olaf Holzapfel
Nathan Hylden
Annette Kelm
Thomas Kratz
Alicja Kwade
Naama Alex Levy
Michael Sailstorfer
David Zink Yi

 

Bilder der Ausstellung